Was ist ein Jetlag?

Nach einer langen Reise mit dem Flugzeug fühlt man sich am Zielort meist müde und erschöpft. Häufig kann man nachts nicht gut schlafen, und tagsüber wird man gar nicht so richtig wach. Doch warum hat man eigentlich einen Jetlag?

Jetlag nach einer langen Reise

Eine Frau, die nach einer langen Reise mit dem Flugzeug einen Jetlag hat. Bild: CanStockPhoto

Wenn wir nach einer langen Flugreise am Zielort ankommen, verspüren wir häufig Müdigkeit und Erschöpfung: Man spricht von einem Jetlag (sprich „Dschetläg“; englisch „Jet“ heisst auf deutsch „Düsenflugzeug“ und „Lag“ heisst „Zeitunterschied“). Er entsteht, wenn die innere Uhr durch eine schnelle Zeitverschiebung gestört wird.

Illustration: Die Sonne beleuchtet immer nur eine Seite der Erde

Die Sonne beleuchtet immer nur eine Seite der Erde. Auf der Schattenseite der Erde ist es jeweils Nacht, bis sich die Erde so weit gedreht hat, dass es auf dieser Seite wieder hell wird. Bild: CanStockPhoto

Die Sonne beeinflusst die innere Uhr

Die innere Uhr wird natürlicherweise durch den Stand der Sonne beeinflusst. So werden wir zum Beispiel müde, wenn abends die Sonne untergeht, und wieder aktiver, wenn morgens die Sonne aufgeht. Man spricht auch von einem Tag-Nacht-Rhythmus.

Da die Erde eine Kugel ist, kann immer nur eine Seite der Erde von der Sonne angestrahlt werden. Das heisst, dass auf der einen Seite der Erde Tag ist, während es auf der anderen Seite der Erde dunkel ist.

Die Zeitzonen der Erde

Die Oberfläche der Erde ist in 24 Zeitzonen eingeteilt. Bild: CanStockPhoto

Die Erde ist in 24 Zeitzonen eingeteilt

Damit wir wissen, wie viel Uhr es an einem anderen Ort auf der Welt ist, wurde die Oberfläche der Erde in verschiedene Zeitzonen eingeteilt. Diese Zonen verlaufen von Norden nach Süden und legen die Uhrzeit an den verschiedenen Orten fest. Wenn es in der Schweiz zum Beispiel 12:00 Uhr mittags ist, ist es in New York erst 06:00 Uhr am Morgen, in Sydney jedoch bereits 21.00 Uhr am Abend. Das heisst, dass die innere Uhr der Menschen in Amerika anders geht als die der Menschen in Europa oder Australien.

Wir stellen uns nun vor, dass wir mit dem Flugzeug von der Schweiz nach Australien fliegen. Australien ist ein Land, welches sich auf der anderen Seite der Erdkugel befindet. Die Australier frühstücken also genau dann, wenn die Schweizer ins Bett gehen. Da die innere Uhr unseres Körpers an den Tag-Nacht-Rhythmus der Schweiz gewöhnt ist, kommt der Körper mit solch einem umgekehrten Rhythmus nicht sofort klar – es kommt zum Jetlag. Nun braucht der Körper etwas Zeit, um seine innere Uhr neu zu stellen. Der Körper muss erst lernen, wann Tag ist und er aktiv sein soll und wann Nacht ist und er sich wieder erholen kann. Erst wenn der Körper das gelernt hat, hat man den Jetlag überstanden.

Tipps gegen den Jetlag

Damit du den Jetlag möglichst schnell wieder los wirst und sich dein Körper gut an den neuen Tag-Nacht-Rhythmus gewöhnt, gibt es hier noch ein paar Tipps gegen den Jetlag:

  1. Stelle bereits im Flugzeug deine Uhr auf die neue Uhrzeit ein. Dein Körper kann dann möglichst früh beginnen, sich auf eine neue Zeit einzustellen.
  2. Versuche so gut wie möglich den Tag-Nacht-Rhythmus von deinem Zielort anzunehmen.
  3. Verbringe möglichst viel Zeit draussen. Das natürliche Sonnenlicht hilft deinem Körper, den neuen Rhythmus zu erlernen.
  4. In der ersten Nacht solltest du möglichst viel schlafen. Am besten ist es, wenn du erst bei Sonnenuntergang ins Bett gehst und du mit der Sonne wieder aufstehst.

Mit diesen Tipps liegt der Jetlag ganz schnell hinter dir und deine Entdeckungsreise kann beginnen. Gute Reise!

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(1 Bewertung)

Was sagst Du dazu?

Avatar

Rubiy schrieb:

Fand ich sehr interessant.Die Tipps werde ich im Kopf behalten.Danke!