Luftballon mit Düsenantrieb

Wie eine Rakete: Lass einen Luftballon mit Düsenantrieb durchs Zimmer flitzen!

Die Luftballonrakete am Start. Bild: Florence Bernhard / kinderforschen.ch

Infobox

Das brauchst du:

  • 1 Ballon
  • 1 langes Stück dünne Schnur - Sternchenfaden (Zwirn) eignet sich sehr gut
  • Klebestreifen (Malerklebeband ist gut geeignet)
  • Schere
  • 1 Trinkhalm
  • stabiler Gegenstand, um die Schnur zu befestigen (z. B. Türklinke, Treppengeländer ...)

So wird’s gemacht:

  1. Die Schnur durch den Trinkhalm ziehen. Dieser dient als Führung, die Schnur sollte also ohne grossen Widerstand durch den Trinkhalm gleiten.
  2. Das eine Ende der Schnur an einem stabilen Gegenstand befestigen (Türklinke, Haken, Stuhllehne, Treppengeländer usw., es darf auch etwas aufwärts gehen).
  3. Ballon aufblasen und mit den Fingern zuhalten, damit die Luft nicht entweicht.
  4. Nun den Ballon mit Klebeband unter dem Trinkhalm befestigen, an das lose Ende der Schnur führen. Die Öffnung des Ballons soll nach hinten zeigen.
  5. Die Schnur spannen, die Finger von der Öffnung des Luftballons nehmen und loslassen.

Bild: Florence Bernhard / kinderforschen.ch

Scharf beobachtet:

Der Ballon flitzt der Schnur entlang.

Was steckt dahinter?

Schon beim Aufblasen des Ballons hast du sicher gemerkt, dass die Luft nicht so einfach in den Ballon hineinfliesst: Sie drückt von innen gegen den Ballon, und sobald man die Öffnung loslässt und nicht mehr hineinbläst, entweicht sie ganz schnell. Dieser Luftstrahl treibt den Ballon vorwärts. Man nennt dies einen Rückstossantrieb - nach diesem Prinzip funktionieren auch die Triebwerke von Raketen!

Weitere Ideen

Bewegt sich der Ballon immer gleich schnell? Kannst du die Geschwindigkeit des Ballons steuern?

Mach in der Mitte der Schnur einen farbigen Strich. Schaffst du es, den Ballon genau bei der Markierung zum Anhalten zu bringen?

 

Quelle: Aus der Broschüre "Luft" von kinderforschen.ch

Französische Fassung

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(1 Bewertung)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.