Schwarz ist gleich bunt

Schwarze Filzstifte sind schwarz? Nicht ganz! Das Schwarz ist aus vielen Farben zusammengesetzt, die du sichtbar machen kannst. Eine Methode, um das zu erreichen, ist die Chromatographie. Man verwendet sie, um chemische Stoffe voneinander zu trennen.

Wer hätte das gedacht: Tristes Schwarz trennt sich auf in ganz verschiedene Farben! Bild: SGCI Chemie Pharma Schweiz

Mit diesem Experiment kannst du die Farben eines schwarzen Filzstiftes voneinander trennen und erhältst nebenbei noch ein kleines Kunstwerk.

Infobox

Das brauchst du:

  • Einen Filzstift (am besten schwarz)
  • Eine Schale Wasser
  • Filterpapier (z.B. Kaffeefilter)

So wird’s gemacht:

  1. Nimm das Filterpapier und schneide einen Kreis aus (ca. 9 cm Durchmesser). In die Mitte des Rundfilters schneidest du zusätzlich ein Loch.
  2. Um das Loch herum malst du mit deinem Filzstift einen Kreis. Du kannst auch verschiedene Stifte kreisförmig um das Loch herum auftragen.
  3. Stecke ein zweites, aufgerolltes Stück Filterpapier durch das Loch. Stelle das untere, aufgerollte Ende dieses "Filterpapier-Pilzes" in ein Glas Wasser.

Was dahinter steckt:

Das Wasser saugt sich langsam an dem Stiel aus Filterpapier herauf. Irgendwann trifft es auf das runde Filterpapier (den "Pilzhut) und auf deinen Filzstiftkreis. Das Wasser löst die Filzstiftfarben unterschiedlich gut auf und transportiert sie unterschiedlich weit an den Rand des runden Filterpapiers. Am Ende entsteht ein bunter Mix, wie du auf dem Bild sehen kannst. Du kannst das Experiment mit andersfarbigen Filzstiften wiederholen und schauen, aus wie vielen Farben diese bestehen.

Übrigens kannst du statt Wasser auch Alkohol (aus der Apotheke) oder Brennsprit als Lösungsmittel verwenden. Die entstehenden Muster werden jedes Mal anders aussehen, da sich die verschiedenen Farbstoffe im Filzstift in verschiedenen Flüssigkeiten unterschiedlich gut lösen und unterschiedlich weit transportiert werden.

Bild: SGCI Chemie Pharma Schweiz

Es funktioniert auch mit natürlichen Farbstoffen

Du kannst auch ein frisches grünes Blatt in kleine Stückchen schneiden und mit etwas Brennsprit im Mörser zerstampfen. Dann stellst du einen Streifen Filterpapier in den Brennsprit. Du kannst beobachten, wie die grünliche Lösung im Filterpapier hochgesaugt wird und sich in mehrere Farbstoffe auftrennt. Die bekanntesten Blattfarbstoffe sind die verschiedenen Arten von Chlorophyll.

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(1 Bewertung)

Was sagst Du dazu?

Avatar

glifie schrieb:

cool