Science on Stage - Spirit der ansteckt

Rund 350 Lehrkräfte der Naturwissenschaften aus 25 Ländern kamen im April beim europäischen Science on Stage Festival 2013 in Frankfurt (Oder) und der polnischen Grenzstadt Słubice zusammen, um außergewöhnliche Ideen und Konzepte für den Unterricht auszutauschen.

Science on Stage Festival 2013 - Slubice / Frankfurt (Oder)

Spirit der ansteckt: Neue Unterrichtsideen aus ganz Europa

Vier Tage lang präsentierten die Lehrkräfte ihre Projekte an Ständen, in Workshops und auf der Bühne, tauschten sich aus und sammelten neue Ideen für den eigenen Unterricht. Unter den 210 Projekten befanden sich drei Projekte aus der Schweiz.

Veranstaltet wurde das Festival von Science on Stage Deutschland (SonSD) und der Adam Mickiewicz Universität Poznań. SonSD schafft bereits bei den Festivals die Basis für Folgeaktivitäten, so dass die Ideen nachhaltig in die Lehrerzimmer und Klassenräume Europas hinein wirken können. Dazu gehören unter anderem Fortbildungen oder die Erstellung von Unterrichtsmaterialien. Über den Ansatz „von Lehrkräften für Lehrkräfte“ leistet die Initiative einen Beitrag zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Unterrichts an Schulen.

Nach dem Festival ist vor dem Festival: Schon jetzt steht London als Gastgeber für das Science on Stage Festival 2015 fest. Vom 17.-20. Juni 2015 kommen rund 350 Lehrer aus bis zu 27 Ländern zusammen, um im People’s Palace der Queen Mary Universität London in England über den nationalen Tellerrand im naturwissenschaftlichen Unterricht zu blicken.

Dieses Jahr findet zum ersten Mal auch eine Veranstaltung in der Schweiz statt: die Science on Stage Switzerland!

Weitere Informationen:

Science on Stage Europe: www.science-on-stage.eu
Science on Stage Deutschland: www.science-on-stage.de
Science on Stage Switzerland: www.science-on-stage.ch

Lehrkräfte der Naturwissenschaften aller Schularten können sich für eine Teilnahme in London bei Ihrem Landesvertreter bewerben.

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.