Chemische Experimente zum Internationalen Jahr des Periodensystems

Möchten Sie die chemischen Elemente und Verbindungen mit Ihren Schülerinnen und Schülern erforschen? Spannende Experimente für alle Schulstufen werden mit Material und Anleitung kostenlos zur Verfügung gestellt. Anmeldefrist 13. April 2019.

Periodensystem

Bild: VSN

Alle Stoffe unserer Welt, so verschieden sie auch sind, bestehen letztlich aus den 90 natürlichen chemischen Elementen.

Vor 150 Jahren hat der russische Chemiker, Dmitri Mendelejew, die Elemente auf dem Periodensystem der Elemente dargestellt und neue Zusammenhänge entdeckt. In Erinnerung daran hat die UNESCO 2019 zum Internationalen Jahr des Periodensystems der Elemente (International Year of the Periodic Table IYPT 2019) deklariert.

Zu diesem Jubiläum hat der Verein Schweizerischer Naturwissenschaftslehrerinnen und -lehrer (VSN) ein Set mit einfachen, spannenden und ungefährlichen Experimenten zusammengestellt, die Sie auch ohne spezielle chemische Kenntnisse auf allen Stufen als Lehrkraft zeigen, teilweise aber auch von Schülerinnen und Schüler eigenständig durchführen lassen können, eines sogar zuhause.

Termine

Bis 13. April 2019 oder so lange die Materialien reichen: Lehrkräfte können sich und ihre Klassen ab sofort unter www.chemische-experimente.ch einschreiben. Auf dieser Webseite finden Sie auch aktualisierte Mitteilungen, Beschreibungen der Experimente und ein Kontaktformular für Fragen.

Im Juni 2019 erhalten Sie ein Paket mit allen Materialien und Anleitungen.

Im neuen Schuljahr 2019/2020 können Sie die Experimente zeigen oder eigenständig durchführen lassen, erklären und diskutieren.

Wettbewerb

Bis Ende 2019 können Sie mit Ihrer Klasse an einem Wettbewerb auf der Seite www.chemische-experimente.ch teilnehmen und Fotos, Geschichten, Zeichnungen oder andere Produkte, die beim Experimentieren entstanden sind, einsenden. Die Siegerklasse wird zu einem Erlebnistag Chemie im Frühjahr 2020 eingeladen.

Quelle: VSN

Durchschnittliche Bewertung:
  •  
(0 Bewertungen)

Was sagst Du dazu?

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare erhalten.