Nukleotid

Nukleotide sind die Bausteine der Nukleinsäuren DNA und RNA. Die Bausteine der DNA bestehen aus einem Zuckermolekül (Desoxyribose), einem Phosphat und einer Base. Die Basen heissen Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin. Adenin (A) ist komplementär zu Thymin (T) und Guanin (G) zu Cytosin (C). Die entsprechenden Nukleotide heissen Desoxy-Adenosin-Monophosphat, Desoxy-Thymidin-Monophosphat, Desoxy-Guanosin-Monophosphat und Desoxy-Cytidin-Monophosphat.

RNA besteht auch aus Nukleotiden. Hier ist der Zucker eine Ribose, und Thymin wird durch die Base Uracil ersetzt. So heisst das entsprechende Nukleotid Uridin-Monophosphat.

Nukleotide haben auch ausserhalb der DNA und der RNA wichtige Funktionen. So ist ATP (Adenosin-Triphopshat, in diesem Nukleotid sind also drei Phosphate enthalten) ein Energieträger. Es beinhaltet Energie, die bei der Spaltung eines oder zwei der drei Phosphate freigesetzt und für lebensnotwendige Zellprozesse eingesetzt wird. Wird Energie in der Zelle produziert (z.B. bei der Spaltung von Zucker), wird neues ATP gebildet.