Haut

Die menschliche Haut besteht aus drei Schichten: Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Cutis) und Unterhaut (Subcutis).

Funktionen

  • Sie schützt unseren Körper gegen Eindringlinge (sogar gegen UV-Strahlen)
  • Sie schützt unseren Körper vor Verdunstung (denn der Mensch besteht zu ca. 70% aus Wasser)
  • Sie reguliert die Körpertemperatur: Schweiss kühlt uns ab, während das Fettgewebe der Unterhaut uns wärmt
  • Sie beinhaltet Sinneskörperchen, mit denen wir Druck, Temperatur und Vibration wahrnehmen

Aufbau

Die oberste Schicht, die Oberhaut, dient als Abwehrschild: Sie ist undurchlässig für Wasser und schützt mit dem Farbpigment Melanin vor UV-Strahlen. Die oberste Zellschicht besteht aus toten Hornzellen, die immer wieder abschilfern (sich ablösen) und neu gebildet werden.

Die mittlere Schicht, die Lederhaut, ist der Versorger: Sie bringt der Oberhaut Blut und hält sie fest am Körper. In ihr finden sich die Abwehrzellen und beinahe alle Zellen des Immunsystems. Ausserdem sorgt sie für die Elastizität unserer Haut.

Die unterste Schicht, die Unterhaut, ist der Speicher: Hier wird Fett eingelagert. Diese Schicht verbindet als lockeres Bindegewebe die Haut mit dem restlichen Körper, z.B. den Muskeln.