Emulgator

Emulgatoren und Tenside bezeichnen dieselbe Art von Stoffen, wobei der Begriff Emulgator eher in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie verwendet wird, der Begriff Tensid eher bei bestimmten Inhaltsstoffen von Reinigungsmitteln Anwendung findet.

Emulgatoren/Tenside sind Moleküle, die es ermöglichen, dass sich Fett und Wasser vermischen. Ein Emulgator-/Tensid-Molekül besteht aus zwei Seiten: Einer wasserliebenden Seite, die sich gerne mit Wasser verbindet, und einer fettliebenden, die dasselbe mit Fett tut. Für gewöhnlich lassen sich Fett und Wasser nicht mischen, aber Emulgatoren/Tenside binden sie an je einer Seite und halten sie so zusammen: Das Fett wird im Wasser gelöst – oder umgekehrt. S. auch Mizelle

Das bekannteste Tensid ist wohl die Seife, aber mittlerweile gibt es auch andere Detergentien (waschaktive Substanzen), die in Shampoos, Duschgels, Waschmittel etc. verwendet werden. Emulgatoren finden Anwendung in der Zubereitung von Crèmes, Lotionen, Glace oder Schokolade. Eidotter enthält von Natur aus Emulgatoren (er ist selbst eine Fett-in-Wasser-Emulsion) und wird z. B. bei der Zubereitung von Mayonnaise verwendet.