Sonnenforschung an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Sonne, Weltraumwetter und Space Sciences: Aus dem Sonnenforschungs-Blog der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg/Windisch
Die Sonne, ein besonderer Stern für uns
Die Sonne, ein besonderer Stern für uns
Die Sonne ist unser nächster Stern. Andere Sterne sehen aus der Nähe aus wie die Sonne. Erforscht wird die Sonne sowohl von der Erde aus als auch mit Hilfe von Raumsonden und Satelliten. Die Gruppe Sonnenforschung am Institut für 4D-Technologien der FHNW Brugg Windisch ist an mehreren solchen Projekten beteiligt.
Observatorium Kanzelhöhe
Observatorium Kanzelhöhe
Man kann die Sonne sehr gut von der Erde aus beobachten, zum Beispiel mit dem Sonnenteleskop im Observatorium Kanzelhöhe in Österreich. Aber schau nie direkt mit den Augen oder sogar mit einem Fernglas in die Sonne, du könntest blind werden!
Gleitschirmflieger vor der Sonne
Gleitschirmflieger vor der Sonne
Manchmal entdeckt man erstaunliche Dinge …
Observatorium im Nebel
Observatorium im Nebel
Manchmal leider gar nichts.
Das Weltraumteleskop Solar Dynamic Observatory (SDO)
Das Weltraumteleskop Solar Dynamic Observatory (SDO)
Aber wir Menschen sind clever! Wir schicken Teleskope in den Weltraum. Da stören keine Wolken oder andere Schichten der Atmosphäre. Hier das Weltraumteleskop Solar Dynamic Observatory (SDO). Es ist zur Zeit das beste Sonnenteleskop, das es gibt.
Die Sonne, aufgenommen vom SDO
Die Sonne, aufgenommen vom SDO
SDO sendet Daten bei jedem Wetter. Entdeckt man Sonnenflecken, lohnt es sich, genauer zu schauen, was los ist. An diesen Orten könnte es Explosionen geben. Nur, wann und wo genau?
Eine Aufnahme der Sonne im UV-Licht
Eine Aufnahme der Sonne im UV-Licht
Diesmal am linken Sonnenrand! Man sieht, dass beim Fleck, der dort gerade auftauchte, eine riesige Explosion losgeht. Dabei werden Millionen Tonnen von Materie in den Weltraum geschleudert. Dieses Bild ist auch von SDO. Es zeigt die Sonne zur gleichen Zeit wie dasjenige mit den Sonnenflecken, aber im ultravioletten Licht. Von Auge sieht man die UV-Strahlung nicht. Aber wir kennen sie gut von unserem letzten Sonnenbrand ...
Kurz vor der Eruption
Kurz vor der Eruption
Die Stelle am Sonnenrand eine Viertelstunde vor dem Ausbruch.
Dieselbe Explosion in einer anderen Wellenlänge ...
Dieselbe Explosion in einer anderen Wellenlänge
Dieses Bild zeigt dieselbe Explosion in einer anderen Wellenlänge des ultravioletten Lichtes. Hier sieht man besonders gut die riesigen Bögen aus Plasma, die die Sonnenflecken verbinden. Ein einziger Bogen ist viel grösser als unser Planet Erde.
... und noch mehr vergrössert.
Sonnenaufnahme im UV-Licht, vergrössert
Die Plasmabögen sind magnetisch, wie die gesamte Sonnenoberfläche.
Das Weltraumteleskop SOHO
Das Weltraumteleskop SOHO
SDO kann nur die Sonnenoberfläche und die magnetischen Bögen beobachten. Aber was geschah nach dieser Explosion? Entwickelte sich daraus ein Sonnensturm? Ein anderes Weltraumteleskop, SOHO, hat es gesehen.
Ein Sonnensturm
Ein Sonnensturm
Tatsächlich, ein Sonnensturm verbreitet sich im Weltraum. Und der schwarze Kreis? SOHO hat eine Scheibe vor sein Teleskop montiert, welche die Sonne abdeckt. So kann man sehen, was ausserhalb der Sonne passiert. Ohne Scheibe wäre die Sonne viel zu hell und würde ihre Umgebung völlig überleuchten.
Der Sonnensturm von weiter weg
Der Sonnensturm von weiter weg
Hier der Sonnensturm in einem grösseren Ausschnitt des Weltraums. Wird er die Erde treffen? Stürme, die links der Sonne weggehen, treffen normalerweise nicht.
Polarlichter in Norddeutschland
Polarlichter in Norddeutschland
Bei diesem Sturm war es anders. Zwei Tage später streifte er die Erde. Und zwar so stark, dass er Polarlichter auslöste, die man bis in Mitteleuropa sah. Das ist ziemlich selten. Dieses Polarlicht hat Carsten Jonas in Norddeutschland fotografiert. jonasastronomie.de
Polarlichter in Slowenien
Polarlichter in Slowenien
Sogar in Slowenien konnte man in jener Nacht Nordlichter sehen. Das Bild hat Javor Kac in der Umgebung von Ljubljana fotografiert. Das ist etwa so südlich gelegen wie Lugano. orion-drustvo.si
Space Weather Media Viewer
Space Weather Media Viewer
Und heute? Gibt es auf der Sonne explosive Stellen? Ist gar ein Sonnensturm unterwegs? Schau selber! Die neusten Satellitenbilder findest du auf dem Space Weather Media Viewer.
Sonnenforschung an der FHNW
Sonnenforschung an der FHNW